Der PUA Silvester und der Wahlkampf

Punktgenau einen Tag vor der Vernehmung von den Polizeiführern von Landes- und Bundespolizei erreicht das Wahlkampfgetöse einen weiteren Höhepunkt.
Scheinbar siedeheiß wird im Express von angeblichen falschen Angaben zur Zahl der Polizisten vor Ort berichtet. Zusätzlich sei am 29.12 in der Vorbereitung des Polizeieinsatzes vor hunderten anreisenden nordafrikanischen Männern gewarnt worden.
In Wahrheit ist bereits seit Anfang Januar die Zahl von 80 Polizisten vor Ort bekannt, für den gesamten Kölner Innenstadtbereich waren 142 Polizisten im Einsatz.
Aus der Warnung vor Tätern aus dem NAFRI-Kreis mit den vorrangigen Taten des Taschendiebstahls im Rahmen der Antänzermethode wird mal eben das Droh-Szenario von hunderten anreisenden Nordafrikanern konstruiert.
Die CDU springt mit einer Pressemitteilung am Nachmittag direkt mit auf den Zug, obwohl deren Mitglieder im PUA eigentlich wissen, dass hier Fakten verdreht werden.
Cui bono meine Herrschaften?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.