Die Waldbauern und der Naturschutz

Heute bin ich auf einer Podiumsdiskussion der Waldbauern in NRW. Thema ist dabei das neue Landes-Naturschutzgesetz der Grün/roten Landesregierung. Im Vorfeld hab ich mir gemeinsam mit meinem Kollegen Hannsjörg Rowedder einen waldbäuerlichen Betrieb angeschaut.
Leider ist das neue Landes-Naturschutzgesetz von Minister Remmel mal wieder ein Beispiel für typische Elfenbeinturm-Politik. Vieles lässt sich garnicht umsetzen wie es im Gesetz steht. Es wird tief ins Eigentumsrecht der Waldbauern eingegriffen und leider die typisch grüne Bevormundungskarte gespielt.
Einzig das erweiterte Verbandsklagerecht, dass sie an der Bundesregelung orientiert ist dabei gut gelungen. Fortan dürfen zertifizierte Umweltverbände nicht erst klagen wenn das Kind bereits im Brunnen ist, sondern müssen bereits in Planungsverfahren eingebunden werden. So lassen sich teure Klagen vermeiden und bereits im Vorfeld ein Konsens erzielt werden.

Ich freue mich auf eine spannende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.